Gute Nachrichten für die kulmbacher Sternfahrt!

Nachdem die Temperaturen in der Woche vor dem großen Bikerevent kaum die 10° überschreiten sollen und auch die Regenwahrscheinlichkeit mit bis zu 90% in den Vorhersagen angekündigt wird, überlegt so mancher Motorradbesitzer wie er bzw. sie das gute Stück fürs Wochenende aufgehübscht bekommt.

Hier kommt die Lösung:

Kommt einfach zum Veranstaltungsgelände und nutzt den Service des MotorradWaschMobils direkt auf dem Bikerparkplatz.

Hier bekommt ihr für 8,-- € eine Schaumwäsche und für 10,-- € eine Schaumwäsche mit Wax. Sofern ein allgemein guter Pflegezustand gegeben ist, kann das Reinigungesrgebnis durchaus hohen Ansprüchen genügen. Mit anderen Worten: Es wird nicht neu lackiert oder poliert, und auch Offroaddreck ist nicht mit der schonenden Technik zu entfernen.

 

Bei geringen Temperaturen kann man noch zusätzlich einen Pulli und Hose unter der Schutzkleidung tragen aber wir hoffen natürlich, dass sich das Wetter nun endlich auf den Frühling besinnt und es zumindest trocken bleibt.

 

Weitere Informationen wie Kundenmeinungen, Standortberichte, Fotos und Videos und Informationen zur allgemeinen Technik gibt es für den interessierten Motorradfreund unter

www.mwm-bike.de und natürlich auf Facebook unter www.facebook.com/mwmbikede/

 

 

 

 

   

 

Ostern wird ne saubere Sache!

So hatte das Steakhouse und Bikertreff Zündstoff am Edersee das Erscheinen des MotorradWaschMobils im Vorfeld groß beworben.

Dass dies aber wieder darauf hinauslief, dass viel Wasser von oben kommen musste und zudem die Temperaturen empfindlich in den Keller fielen, konnte (und vor allem wollte) keiner erwarten.

Wenn das Wetter nicht mitspielt, du weder Handy-, Fernseh- oder Internetempfang hast und dir dann noch die Batterien vom Spielekonsolencontroler den Geist aufgeben, gibt dir jemand eindeutig zu Verstehen: Junge, fahr Heim.

Genau das habe ich dann auch am Sonntag Nachmittag getan. Hiermit entschuldige ich mich bei all jenen, die danach noch vorbeikamen um uns zu treffen. Es werden nicht sehr viele gewesen sein.

 

Zum Standort an sich sei gesagt, dass ich diesen nicht nur den Bikern im ganzen Land empfehlen kann, sondern auf alle Fälle den Carnivoren unter euch. Ich habe mir erlaubt vor Ort die empfohlenen Rippchen zu kosten. Und die haben mich total umgehauen. Auf dem Teller mit ein ganz klein wenig Druck aufs Messer ließen sich die einzelnen Rippen trennen – im Mund angelangt fiel das Fleisch von selbst vom Knochen und hatte dennoch einen angenehmen Biss. Meine Wahl der Sauce fiel auf die Westernvariante, welche ich ebenfalls durchaus empfehlen kann.

Auch ws ich da an Burgervariationen gesehen habe lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Ich würde aber jedem empfehlen vorher einen Tisch zu reservieren. Zwar sind im Außenbereich reichlich Sitzplätze vorhanden, aber da selbst beim vorherrschenden Wetter die Hütte voll war sollte man vorsorgen.

 

So – dann hoffen wir mal, dass wenigstens das Bikerevent Kulmbach dieses Jahr eher Witterung 2015 geht. Bloß nicht wie beim letzten Mal mit Dauerregen am Samstag und Schnee am Sonntag.

 

Beste Grüße, DlzG und immer schön sitzen bleiben.

Andreas

Termine

Kulmbacher Biker-Event - Motorradsternfahrt

ZEIT: 29.04. - 30.04.2017

ORT: Bikerparkplatz Kulmbacher Brauerei, Hardenbergstr., 95326 Kulmbach

 

Weiterlesen: Termine

Über uns

Was für bunte Pillen muss man eigentlich schlucken, um auf so eine Idee zu kommen?
So, oder ähnlich waren die ersten Fragen unserer „Kritiker“

Ehrlich gesagt; keine.

Eine Doku über die amerikanische Firma Orange County Choppers (OCC) in der eine Motorradwaschanlage auftauchte, gab den Anstoß. Begeisterung für Motorräder, Putzfaulheit und Pioniergeist lieferten in vielen darauffolgenden Nächten farbvolle Träume eines flächendeckenden Waschanlagennetzes in Deutschland.


Natürlich stellten wir uns die Frage, warum da vorher noch keiner drauf gekommen ist?

Die Antwortwar schnell gefunden: schlechte Rentabilität.

Unsere Recherchen ergaben, dass bisher alle Anlagen daran krankten, dass sie stationär waren. In Deutschland wird maximal von März bis Oktober von ausreichend vielen Personen Motorrad gefahren, als dass sich hier eine Investition in absehbarer Zeit rechnet.

Die einzige Möglichkeit ist also: „Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss eben der Prophet zum Berg“. Soll heißen: Die Anlage dahin bringen wo viele Motorradfahrer (mit ihren Motorrädern) sind.

Vorab wurde sich bei den Behörden über das Prozedere und die Auflagen erkundigt. Hier konnten alle Bedenken einer Verhinderung beseitigt werden. Die Recherchen nach Herstellern und geeigneten Modellen (Qualität, Kosten und Portabilität) nahmen eine recht lange Zeit in Anspruch.

Von der ersten Idee bis zum ersten öffentlichen Auftritt vergingen insgesamt 1 ½ Jahre mit vielen Problemen. Die meisten fußten darauf, dass man Pionier auf einem Gebiet war, das sowohl ökologischen, amtlichen als auch umsetzungstechnischen Anforderungen gerecht werden musste. Ganz ehrlich?

Hätten wir für jede der folgenden Aussagen einen Euro erhalten - wir währen ohne Mehrarbeit
reich geworden.

  • Das hab ich ja noch nie gesehen/gehört!
  • So eine Anfrage hatten wir noch nicht!
  • Im Prinzip sind wir dafür zuständig. - Aber in diesem speziellen Fall.....
  • Tut mir Leid, da kann ich nicht weiterhelfen. Ich weiß aber auch nicht wer das macht.


Entgegen einigen Unkenrufen haben wir es dennoch geschafft und die ersten „rituellen Waschungen“ vorgenommen.
Besonders wurden wir von folgenden Personenkreisen bestärkt und bedanken uns bei diesen ausdrücklich.

  • Wie geil. Wenn´s das gibt komme ich jede Woche zum waschen.
  • Falls ihr noch einen Standort sucht: Bei mir in der Auffahrt wäre noch Platz.
  • Ich würde sogar meine Touren ein wenig nach euren Standorten planen.
  • Würdet ihr auch auf das Sommerfest von unserem Motorradclub kommen?
  • Unternehmerisch ein einigermaßen überschaubares Risiko – aber es kann granatenmäßig einschlagen. Ich drück euch die Daumen.

 

So. Genug Sermon verbreitet.

Jetzt freuen wir uns auf eure Meinung und auf viele sonnige Stunden zusammen mit euch und euren
Bikes.